Engagement

Preis des Westfälischen Heimatbundes geht nach Versmold und Siegen

Auszeichnung für die Heimatvereine Bockhorst und Siegen-Achenbach / SVWL-Präsidentin: „Heimat wird vor Ort gemacht und gelebt.“

Die Heimatvereine Siegen-Achenbach (Siegen) und Bockhorst (Versmold) sind die diesjährigen Sieger beim Preis des Westfälischen Heimatbundes „Rolle vorwärts“. In der Kategorie „Innovation“ siegte der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach mit dem Vorhaben „Gemeinschaftsgarten: Lebensmittel als Kultur- und Gemeingut“. Das Nachwuchs-projekt des Heimatvereins Bockhorst begeisterte ebenfalls die Jury. Seit mehreren Jahren lässt der Verein Grundschulkinder zu Entdeckerinnen und Entdeckern werden – in der nahen Umwelt und in der Kultur. Pandemiebedingt wird die Preisübergabe in den Heimatvereinen stattfinden. 

Auszeichnungswürdig sind Projekte, die als Modell für andere Vereine dienen. In der Kategorie „Nachwuchs“ wurden vorbildhafte Vorhaben von, für und mit Kindern eingereicht. Das Preisgeld beträgt jeweils 4.000 Euro. Die Sparkassen in Westfalen-Lippe und die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung stiften die Auszeichnungen.

Der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach gewann mit dem Projekt „Gemeinschaftsgarten: Lebensmittel als Kultur- und Gemeingut“. Als die Siegener Tafel Corona-bedingt im März 2020 ihre Tätigkeit einstellen musste, übernahmen der Heimatverein und seine Gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft die Aufgabe, die gemeinsam mit einem Bürgernetzwerk und Studierenden der Universität Siegen realisiert wird. Daraus entwickelte sich auch das im Wettbewerb vorgestellte Projekt. Menschen unterschiedlicher Kulturen, Generationen sowie sozialer Herkunft engagieren sich hierbei und lernen voneinander durch Ausprobieren und Austauschen von Erfahrungen mit Blick auf biologische Vielfalt, ökologischen Gartenbau, den Ressourcenkreislauf, Lebensmittelverarbeitung und Konsum. Das Projekt ist ein Baustein der Tätigkeit des Vereins in den Feldern Sozialarbeit, Armutsbekämpfung und Integration.

Der Heimatverein Bockhorst begeistert mit dem Projekt „Kiebitz-Kids“ seit mehreren Jahren Kinder im Grundschulalter für ihr nahes Umfeld. Die Idee zu dieser „Draußen-Gruppe“ entstand, als vor Jahren die örtliche Grundschule geschlossen werden sollte und der Verein mit Aktivitäten den Schulstandort durch außerschulische Angebote stärken wollte – mit Erfolg. Unter dem Motto „Mein Dorf, meine Umgebung, unsere Natur, unsere Geschichte entdecken“ sind die Kinder regelmäßig für eineinhalb Stunden zu unterschiedlichen Aktivitäten vor Ort unterwegs, bei welchen ihnen auf spielerischem Wege Wissen über Kultur, Geschichte und Natur vermittelt wird. Dieses offene, kostenlose Angebot, das über mehrere ehrenamtliche Betreuende organisiert wird, hat sich als kontinuierliches Angebot etabliert und generiert hohe Teilnehmerzahlen. Es befördert einen Austausch über die Generationen hinweg sowie die Identifikation mit dem Ort wie auch dem Heimatverein.

„Kinder möchten die Welt erkunden und verstehen. Mit dem Projekt ‚Kiebitz-Kids‘ ermöglicht der Heimatverein Bockhorst den kleinen Entdeckerinnen und Entdeckern auf vorbildliche Weise niedrigschwellige Zugänge zu ihrer Umwelt, zu alten Handwerkstechniken und zur Dorfgeschichte“, so Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe und Mitglied im Kuratorium des WHB. „Mit seinem gut übertragbaren Programm und seiner Bereitschaft, Erfahrungen mit Interessierten zu teilen, bietet der Verein auch wertvolle Inspiration für andere.“

Seit 2015 vergibt das Kuratorium des Westfälischen Heimatbundes in einem zweijährigen Rhythmus den Preis „Rolle vorwärts“, der herausragendes ehrenamtliches Engagement für Heimat, Kultur und Natur würdigt.

Der Westfälische Heimatbund ist Dachverband für etwa 550 Heimatvereine und rund 700 ehrenamtliche Kreis-, Stadt- und Ortsheimatpfleger in Westfalen.

Verwandte Nachrichten

Bei Rückfragen
Dr. Silke Eilers (Geschäftsführerin Westfälischer Heimatbund)

Tel 0251 203810-12
E-Mail silke.eilers@whb.nrw

Zurück