Pressemitteilungen

2. Bankentag NRW

Kreditwirtschaft ist auf Nachhaltigkeitswende vorbereitet

Die Kreditwirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist auf die zunehmende Erwartungshaltung an nachhaltiges Wirtschaften antwortfähig: „Wir sind bereit“, sagte Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, im Gespräch mit Moderatorin Gisela Steinhauer heute beim 2. Bankentag NRW, der in diesem Jahr als Online-Tagung konzipiert war. Das Leitthema der Tagung lautete „Kreditwirtschaft NRW und Nachhaltigkeit - eine Transformation mit Chancen und Risiken“.

Die Sparkassenpräsidentin verdeutlichte, dass Nachhaltigkeit zum Wettbewerbsfaktor geworden sei. Wer die steigenden Ansprüche an die so genannte Enkelgerechtigkeit nicht erkenne, werde vom Markt abgehängt. Die Sparkassenorganisation sei in dieser Hinsicht sehr gut aufgestellt und habe die nötigen Transformationsprozesse im Betrieb, bei nachhaltigen Geldanlagen oder bei der Finanzierung von Unternehmen und Selbstständigen hin zu nachhaltig ausgerichteten Strukturen längst eingeleitet.

Der Sparkassenverband Westfale-Lippe, der Rheinische Sparkassen- und Giroverband, der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen und der Bankenverband Nordrhein-Westfalen haben den „Bankentag NRW“ vor zwei Jahren im Schulterschluss mit der Landesregierung ins Leben gerufen, um einen Austausch zu aktuellen Themenstellungen und Entwicklungen in der Kreditwirtschaft sowie zu den Einflussfaktoren der Landespolitik zu pflegen. Besondere Gäste des 2. Bankentags NRW waren der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, der Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Lutz Lienenkämper, der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, das Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Dr. Sabine Mauderer, sowie der Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Dr. Jörg Kukies.

Die Veranstaltung verzeichnete mit über 500 Anmeldungen eine Rekordresonanz.

Die Positionen der Teilnehmer im Einzelnen sind in der beigefügtem Pressemitteilung zusammengefasst. Darüber hinaus haben die Sparkassen- und Bankenverbände ein Positionspapier herausgegeben (Anhang). Weitere Berichterstattung in Kürze im Handelsblatt und in der Börsen-Zeitung.