21.12.2017

Präsidentin verabschiedet Landesobmann in den Ruhestand

Prof. Dr. Liane Buchholz würdigt Goldmanns Verdienste

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (l.) hatte als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Bochum zur Verabschiedung von Sparkassendirektor Volker Goldmann (2.v.r.) in die Kaffee-Lounge der Ruhr-Universität geladen. Prof. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, würdigte die Verdienste des Landesobmanns. Vorstandsmitglied Jürgen Hohmann (r.) wird neuer Vorstandsvorsitzender in Bochum.

Bochum (20. Dezember 2017). Im Rahmen der offiziellen Verabschiedungsfeier der Sparkasse Bochum hat am Mittwoch die Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Prof. Dr. Liane Buchholz, die Verdienste des scheidenden Landesobmanns Volker Goldmann gewürdigt. Goldmann (68) tritt Ende Dezember nach fast 40 Berufsjahren bei der Sparkasse Bochum in den Ruhestand. 16 Jahre lang war er Vorstandschef. Auf Verbandsebene wirkte er unter anderem acht Jahre lang als Landesobmann der westfälisch-lippischen Sparkassenvorstände.

Prof. Liane Buchholz zählte in der Kaffee-Lounge der Ruhr-Universität ebenso zu den Festrednern wie Oberbürgermeister Thomas Eiskirch in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender und damit auch als Gastgeber sowie Staatsminister a.D. Professor Dr. Christoph Zöpel. Sie erinnerte an das überdurchschnittliche Engagement Goldmanns zum Wohl der gesamten Sparkassenorganisation. In einer Vielzahl herausgehobener Ämter habe er an entscheidender Stelle mitbestimmt und mitgestaltet.

Der Landesobmann vertrat die Interessen der westfälisch-lippischen Sparkassen unter anderem in der DekaBank, im Deutschen Sparkassenverlag, beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband, beim zentralen IT-Dienstleister Finanz Informatik, in der Landesbank Hessen-Thüringen Helaba, bei der LBS West, der Provinzial, in der Sparkassenakademie NRW und nicht zuletzt im Verbandsverwaltungsrat des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. "Welche Aufgaben in den Gremien auch zu meistern waren – Sie haben sich stets dafür eingesetzt, Risiken von den Sparkassen fernzuhalten und das Wesentliche immer fest im Blick. Sie haben sich dabei als Mann mit Weitblick erwiesen und großes Gespür für die Durchsetzbarkeit von Vorhaben bewiesen", so Prof. Buchholz.

Als Meilensteine seiner Arbeit hob Sie das Zusammenführen der Rechenzentren der einzelnen Sparkassen zu einer gemeinsamen Finanz Informatik hervor, aber auch die für die Sparkassen erträgliche Abwicklung der WestLB. Dabei ließ sie die Leistung Goldmanns für die Sparkasse Bochum nicht außen vor. Mehr als jeder andere stehe der 68-Jährige für den Erfolg der Sparkassen in Westfalen-Lippe. Buchholz: "Sie führen die ertragsreichste Sparkasse unserer Region und erreichen Jahr für Jahr das mit Abstand beste Betriebsergebnis vor Bewertung."

Es war die Zeit unter Goldmanns Vorstandsverantwortung, in der die Sparkasse Bochum in die "Champions-League" der Sparkassen in Deutschland aufstieg. Sie belegt auch mit ihren jährlichen Ausschüttungen in Millionenhöhe an die Stadt einen Spitzenplatz unter den deutschen Sparkassen. Hinzu kamen Spenden und Sponsorings. 200 Mio. Euro flossen auf diese Weise während Goldmanns Amtszeit zurück in das Geschäftsgebiet. Prof. Liane Buchholz rechnete – bildlich gesprochen – vor: "Im Laufe Ihrer Amtszeit haben Sie indirekt jedem Einwohner dieser Stadt - egal ob Kunde oder Nichtkunde - einen 500,00 Euro-Schein in die Hand gegeben."

Der Verwaltungsratsvorsitzende Thomas Eiskirch kannte den Grund für den Erfolg: Mit seiner Strategie "wir machen nur jeden zweiten Blödsinn mit" habe Goldmann die Sparkasse auf Erfolgskurs gebracht und gehalten – "auch in stürmischen Zeiten wie in der Finanzmarktkrise," sagte Eiskirch. In der immer noch anhaltenden Niedrigzinsphase habe er die Sparkasse Bochum zu einem modernen und zeitgemäßen Finanzdienstleister ausgebaut.

Seine Karriere bei der Sparkasse Bochum begann der Volljurist Volker Goldmann nach seinem Studium an der Ruhr Universität am 1. April 1978 als Trainee. Drei Jahre später übernahm der Assessor die Leitung der Rechtsabteilung. Nach der Bestellung zum Verhinderungsvertreter für die Mitglieder des Vorstandes im Mai 1985 wurde Volker Goldmann am 1. Oktober 1990 in den Vorstand der Sparkasse Bochum berufen. Als "Bauvorstand" begleitete Volker Goldmann in den 90er Jahren federführend die Umgestaltung sowie den Neubau der Sparkassenhauptstelle am Dr.-Ruer-Platz.

Am 1. Oktober 2001 übernahm er den Vorsitz des Vorstandes der Sparkasse Bochum, den er nun an Jürgen Hohmann weiter gibt. 

 
Bei Rückfragen:
Andreas Löbbe
Tel.:   0251 2104-609
E-Mail: presse(at)svwl.eu

 

Hier finden Sie das Foto als Download


Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe

So erreichen Sie uns

Anfahrtsskizze

Regina-Protmann-Straße 1

48159 Münster

Telefon 0251 2104-0
Telefax 0251 2104-209
E-Mail info(at)svwl.eu
Webseite www.svwl.eu