28.12.2017

Vizepräsident verabschiedet Herbert Köhler

Chef der Sparkasse Soest geht nach 48 Jahren in den Ruhestand / Mitglied des Verbandsverwaltungsrats

v.l.n.r.: Verwaltungsratsvorsitzender Ulrich Dellbrügger und Vorstandsvorsitzender Herbert Köhler der Sparkasse Soest, Vizepräsident des Sparkassenverbandes Jürgen Wannhoff

Soest (27. Dezember 2017). Wenn am 31. Dezember 2017 offiziell die Dienstzeit von Herbert Köhler bei der Sparkasse Soest endet, dann geht auch eine beeindruckende Sparkassen-Ära zu Ende. Denn der langjährige Vorstandsvorsitzende war dann nicht nur seit seinem Ausbildungsbeginn im August 1969 bei der damaligen Stadtsparkasse Soest für das gleiche Institut tätig, sondern hat dessen Entwicklung mehr als 31 Jahre im Vorstand, davon über 21 Jahre als Vorstandsvorsitzender, maßgeblich geprägt und nachhaltig mitgestaltet.

Im Rahmen einer Feierstunde verwiesen jetzt sowohl der Vizepräsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Jürgen Wannhoff, als auch der Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Soest, Ulrich Dellbrügger, auf diese beeindruckende Sparkassen-Karriere Herbert Köhlers, in der er sich immer mit aller Kraft für die Belange der Sparkasse eingesetzt habe.

So wurde der diplomierte Sparkassen-Betriebswirt bereits zum 1. Januar 1987 mit erst 33 Jahren in den Vorstand der Sparkasse Soest berufen, dessen Vorsitz er dann im Januar 1997 übernahm. "Herbert Köhler war und ist das Gesicht der Sparkasse Soest, die er mit seiner Persönlichkeit und seinen vorausschauenden Entscheidungen geprägt hat", so Ulrich Dellbrügger.

Mit Zielstrebigkeit, Fachwissen und Weitblick führte Köhler das Institut zur heutigen Größe und baute es zu einer modernen Sparkasse aus. "Dabei hat er nie die gesellschaftliche Verantwortung der Sparkasse für die heimische Region aus den Augen verloren", so Verbands-Vizepräsident Jürgen Wannhoff, der Köhler unter anderem Heimatverbundenheit, Treue, Zuverlässigkeit, Beständigkeit, Stabilität und Kontinuität als Erfolgseigenschaften attestierte.

Es sei kein Wunder, dass sein Rat auch in wichtigen Gremien der westfälisch-lippischen Sparkassen gefragt und begehrt sei, ergänzte Wannhoff. Die Bezirksarbeitsgemeinschaft Hellweg-Paderborner Land  hatte Herbert Köhler zum stellvertretenden Obmann gewählt. Außerdem gehörte er dem Obleute-Ausschuss der westfälisch-lippischen Sparkassen sowie dem Verbandsverwaltungsrat des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe an.

Der Verbands-Vizepräsident betonte: "Für unsere Finanzgruppe ist es unerlässlich, Menschen wie Dich an der Spitze einer Sparkasse zu wissen – Menschen, die vorausgehen, begeistern und mitreißen. Führungspersönlichkeiten, die ihre Mitarbeiter hinter sich einen und gemeinsam mit ihnen die anstehenden Herausforderungen meistern."

Wichtige Meilensteine in der Geschäftsentwicklung der Sparkasse Soest waren unter anderem die Fusion mit der Sparkasse Möhnesee 2003 sowie die jetzt zum 1. Januar 2018 anstehenden Fusion mit der Sparkasse Werl, deren Vorbereitung Köhler noch maßgeblich mit begleitet hat. Auch der durch ihn initiierte Aufbau des Immobilien-Centers und des Vermögensanlagezentrums hat die geschäftliche Ausrichtung entscheidend geprägt.

Die Überzeugung für die Sparkassen-Idee stand dabei auch immer im Mittelpunkt seines langjährigen Engagements in überregionalen Sparkassen-Gremien, wie zuletzt der Arbeitsgemeinschaft Hellweg-Paderborner Land oder dem Obleute-Ausschuss des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe.

 

 


Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe

So erreichen Sie uns

Anfahrtsskizze

Regina-Protmann-Straße 1

48159 Münster

Telefon 0251 2104-0
Telefax 0251 2104-209
E-Mail info(at)svwl.eu
Webseite www.svwl.eu