Engagement

Schüler aus Datteln und Siegen beim Börsenspiel erfolgreich

Fünf westfälisch-lippische Teams auch auf Bundesebene platziert

Münster (21. Dezember 2020). Die 38. Spielrunde des Planspiels Börse ist zu Ende gegangen. Rund 94.000 Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende haben in diesem Jahr mit mehr als 35.000 Teams am Wettbewerb teilgenommen. In Westfalen-Lippe waren 3.684 Spielgruppen im Schüler-, Azubi-, Studenten-, Mitarbeiter- und Journalistenwettbewerb dabei – das sind 625 Teams mehr als im Vorjahr. Der Online-Wettbewerb erreicht damit rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Westfalen-Lippe.

Diesmal war das Aktienjahr, aber auch die zehnwöchige Wettbewerbsphase, stark von der Corona-Pandemie und durch die turbulenten US-Wahlen geprägt. Die Gewinnerteams erzielten in der kurzen Spieldauer die höchsten Renditen seit Jahren. Der Bundessieger im Schülerwettbewerb der Depotgesamtwertung, das Team „dieAktionäre2020“ (Sparkasse Oberland), erlangte mit einem Depotgesamtwert von 74.339,18 Euro eine Rendite von 48,7 Prozent.   

Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe unterstützt das Planspiel zusätzlich mit einem regionalen Wettbewerb. In diesem Jahr schaffte es das Schülerteam „Evana“ ganz nach oben auf das Siegertreppchen. Das von der Sparkasse Vest  Recklinghausen betreute Team des Comenius-Gymnasiums in Datteln erzielte einen Depotgesamtwert von 66.122,32 Euro.

Nachhaltige Wertpapiere standen für das Schülerteam „censored“ vom Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Siegen im Vordergrund. Die Schüler erwirtschafteten einen Nachhaltigkeitsertrag von 15.136,94 Euro. Dies brachte dem von der Sparkasse Siegen betreuten Team den ersten Platz in Westfalen-Lippe ein.

Einen besonderen Erfolg verzeichneten in dieser Spielrunde auch die westfälisch-lippischen Studententeams. Gleich vier Spielgruppen setzten sich – neben der regionalen Wertung – auch auf Bundesebene durch. Auf Platz 1 und 2 der Depotgesamtwertung liegen – regional und bundesweit – die Teams der Technischen Universität Dortmund: „Error 403“ und „ZwillingSHS“, beide betreut durch die Sparkasse Dortmund. Das erstplatzierte Team „Error 403“ entschied diese Kategorie mit einem Depotgesamtwert von 148.525,91 Euro für sich. Auf Platz 3 folgt das Studententeam „Sefa Investments“ der Ruhr-Universität Bochum (Sparkasse Bochum).

In der Nachhaltigkeitswertung sicherte sich die Spielgruppe „TTIIMMOO“, der Technischen Hochschule Georg Agricola aus Paderborn (Sparkasse Paderborn-Detmold) mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 39.710,82 Euro Platz 1 in der Regional- und Platz 2 in der Bundeswertung.

Neben den Schülerteams zeichnet der Sparkassenverband Westfalen-Lippe auch die er­folgreichsten Azubiteams aus. In der Depotgesamtwertung nahm das Team „Hoch die Hände Dividende II“ (Sparkasse Siegen) mit einem Depotwert von 61.344,51 Euro den ersten Platz in der regionalen Wertung ein. Auf Bundesebene gelang zudem eine Platzierung auf Platz 3 der Nachhaltigkeitswertung. Mit einem nachhaltigen Ertrag von 9.430,26 Euro belegte das Team „Julius Pasedag“ (Stadtsparkasse Bocholt) in der regionalen Nachhaltigkeitswertung den ersten Platz.

Die Deka­Bank, der Asset-Manager der Sparkassen-Finanzgruppe, belohnt die beiden erstplatzierten Azubi-Teams pro Kategorie darüber hinaus mit einem Deka-Sonderpreis.

Ziel des Börsenspiels ist es, das fiktive Startkapital von 50.000 Euro im Schülerwettbewerb bzw. 100.000 Euro im Studentenwettbewerb klug einzusetzen und gemeinsam im Team Anlageentscheidungen zu treffen, Wirtschaftsnachrichten zu verfolgen und Entwicklungen am Aktienmarkt zu analysieren. Aufgrund der digitalen Ausrichtung des Wettbewerbs, konnten die Teilnehmer auch während der Homeschooling-Phasen durchgängig auf alle Inhalte der Spielplattform zugreifen.

Bei Rückfragen
Nina Ostermann

Tel 0251 2104 119
E-Mail  n.ostermann@svwl.eu