Sparkassen-Digitalisierungsindex NRW

Am 13. Oktober 2020 stellte der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) die Kernergebnisse der aktuellen Studie „Digitalisierungsindex NRW“ im Rahmen einer Webkonferenz vor.  In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM, Bielefeld) hat der Sparkassenverband den Digitalisierungsgrad der mittelständischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen untersucht.

Ziel des „Digitalisierungsindex NRW“, der erstmals im Jahr 2018 erstellt wurde, ist, den aktuellen Digitalisierungsstand von kleinen und mittleren Unternehmen in den Branchen

  • Baugewerbe
  • Energie/Wasser/Abwasser/Entsorgung
  • Gastronomie/Hotellerie
  • Handel
  • Handwerk
  • Industrie
  • Industrienahe Dienstleistungen
  • Sozial- und Gesundheitswesen

zu ermitteln und parallel ein Analyseinstrument für Investitionsentscheidungen zu schaffen. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für ein Beratungstool, das künftig – insbesondere Firmenkundenberater – unterstützt und in die Lage versetzen soll, den Digitalisierungsgrad von Firmenkunden zu bewerten, Lücken frühzeitig zu erkennen und Investitionsentscheidungen anzuregen.

Die Sparkassen in Westfalen-Lippe haben mit dem Digitalisierungsindex NRW ein wichtiges Instrument geschaffen und begleiten die Unternehmen als Impulsgeber bei der digitalen Transformation.