Sparkassen-Digitalisierungsindex NRW

Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe hat in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM, Bielefeld) erstmals den „Sparkassen-Digitalisierungsindex NRW“ herausgegeben. Im Jahr 2017 vom NRW-Wirtschaftsministerium initiiert, hat der Sparkassenverband Westfalen-Lippe (SVWL) die Neuauflage beauftragt und zugleich das Anforderungsprofil weiter überarbeitet, um es in Zukunft stärker auf den Bedarf der Sparkassen anzupassen. Das Ergebnis ist am 20. August 2018 im Beisein von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Ziel des Sparkassen-Digitalisierungsindexes NRW ist es, den aktuellen Digitalisierungsstand in den Branchen Industrie, Handwerk und industrienahe Dienstleistungen zu ermitteln und parallel ein Analyseinstrument für Investitionsentscheidungen zu schaffen. Auf Basis der aktuellen Ergebnisse wird derzeit ein Dialog-Tool für Sparkassen entwickelt, das künftig – insbesondere Firmenkundenberater – in die Lage versetzen kann, den Digitalisierungsgrad von Firmenkunden zu bewerten, Lücken frühzeitig zu erkennen und Investitionsentscheidungen anzuregen.

Die Sparkassen in Westfalen-Lippe haben mit dem Digitalisierungsindex NRW ein wichtiges Instrument geschaffen, um in Zukunft Impulsgeber für die wegweisenden Investitionen in digitale Unternehmensstrukturen sein zu können.