Engagement

Erster digitaler GIRO HERO geht zu Ende

Die GIRO HEROS stehen fest – Team Sparkasse mit doppelter Frauenspitze

Am 3. Oktober endete der erste digitale GIRO HERO Wettbewerb. Die teilnehmende Radsportgemeinschaft bewies: Selbst in schwierigen Zeiten kann man Großes auf die Beine stellen und trotz des nötigen Abstands virtuell zusammenrücken – ganz nach dem Motto „Gemeinsam allem gewachsen“.

Auch das Team Sparkasse war erfolgreich dabei. 22 Radsportler*innen im roten Trikot erfuhren während der vergangenen vier Wochen gemeinsam 21.966 Kilometer – einmal Hongkong und zurück. Ganz besonders sticht dabei die Leistung von Anne Krabbe (Kreissparkasse Steinfurt) hervor. 3.001 Gesamtkilometer erbrachten ihr den ersten Platz des Team Sparkasse-Siegertreppchen. Ein beachtlicher Erfolg! Claudia König (Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis) schaffe es mit 1.812 Kilometern auf den zweiten Platz. Dritter Sieger des Team Sparkassen ist Michael König (Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis) mit 1.710 Kilometern.

Hintergrund:

Der 15. Sparkassen Münsterland Giro wurde wegen der Corona-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben. Das virtuelle Format GIRO HERO ersetzt ihn. Vom 7. September bis 3. Oktober konnten sich Radsportler*innen digital miteinander messen. Jeder fuhr für sich, jeder fuhr in der Natur. Zwischenwertungen spornten zu Höchstleistungen an. Am vergangenen Sonntag wurde Bilanz gezogen und die finalen GIRO HEROs gekürt.

Zurück